Anmerkungen der Redaktion

Von Seefahrerinnen und Handwerkerinnen

Die meisten der Schiffe auf dieser Seite werden von Frauen und Männern gesegelt und erhalten. Und doch gibt es manch eine Winterschiffsbaustelle, auf der die Flex in Männerhand bleibt, und auf See ist der »erste Mann an Bord« eben doch allermeistens ein Mann. Seefahrt ist »traditionell« eine Männerdomäne, doch gerade auf traditionellen Seglern wird mit dieser Tradition gerne gebrochen und übrigens absolut nicht ohne historische Vorbilder. Die Entscheidung, ob in den Texten ein generisches Maskulinum genutzt wurde oder Geschlechtlichkeiten sichtbar gemacht wurden, haben wir allein den Autor_innen überlassen. Wenn hier nun also z.B. das Wort »Segler« zu lesen ist, kann dieses bedeuten, dass Frauen, die sich auf diesem Schiff engagieren, unsichtbar gemacht wurden aufgrund von Unachtsamkeit oder aber durch die Überzeugung einer besseren Lesbarkeit. Die Problematik dessen kann auf dem einzelnen Schiff verhandelt werden. Das Wort »Segler«  kann hier jedoch auch heißen, dass im jeweiligen Beitrag die Seefahrt als männlich wahrgenommen wird oder dass, als einfachstes, gerade von Männern geredet wird.

staticPageTransition
Perhaps the network unstable, please click refresh page.